Um den Inhalt unserer Webseite zu verbessern, verwendet diese Webseite Cookies. Mit der Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weiteres können Sie der Datenschutzerklärung entnehmen.

Verblisterung von Medikamenten

Sehr geehrte Kunden,

Das Wort "Blister" kommt aus dem englischsprachigen Raum und bedeutet Blase. Inzwischen stellt die patientenindividuelle Verblisterung einen wesentlichen Bestandteil der Arzneimittelversorgung in unserer Apotheke dar. Das Ziel ist die Verbesserung der pharmazeutischen Betreuung sowie die Steigerung der Compliance (Therapietreue) der Patienten.

Prozess der Verblisterung

Bei der Verblisterung werden die Medikamente (z. B. Tabletten und Kapseln) aus den ursprünglichen Packungsblistern entnommen und in die einzelnen Blisterblasen einer sog. Blisterkarte eingefüllt. Nach der Befüllung werden die Blisterkarten dokumentenecht versiegelt und erneut bezüglich der Zusammenstellung kontrolliert („4-Augen-Prinzip“). Eine Blisterkarte enthält nun die komplette Wochenmedikation für einen Patienten.

Die Zusammenstellung der Medikamente erfolgt nach den ärztlichen Vorgaben softwaregestützt.

Auf der Blisterkarte sind wichtige Informationen, welche die Einnahme der Medikamente betreffen (z. B. Einnahmezeitpunkt, Dosierung, …) detailliert aufgedruckt, sodass z. B. die ausgebende Pflegekraft genau weiß, wie die Medikamente eingenommen werden sollen. Besonders vorteilhaft ist diese Übersichtlichkeit, wenn Patienten 5 und mehr Medikamente erhalten.

Zusammengefaßt stellt die patientenindividuelle Verblisterung ein wertvolles Instrument zur Steigerung der Sicherheit, der Kontrollierbarkeit und der Hygiene bei der Patientenversorgung dar.

Falls Sie Fragen zu diesem besonderen Service haben, stehen wir gerne für Sie zur Verfügung!